Sonntag, 16. Juli 2017

Erin Watt - Paper Palace

 
 

Über das Buch
Titel: Paper Palace
Autor: Erin Watt
Sprache: deutsch
Seitenzahl: 416 Seiten
Format: Broschiert
Verlag: Piper Paperback
Erscheinungsdatum: 02. Mai 2017

Klappentext
Kaum haben sich Ella und Reed wiedergefunden, werden sie schon wieder getrennt – und Reeds Leben steht auf dem Spiel. Ist er dieses Mal zu weit gegangen? Ist ihm sein aufbrausendes Temperament zum Verhängnis geworden? Ella ist eine Kämpferin. Sie ist bereit, alles zu tun, um Reed zu schützen, und den Royals zur Seite zu stehen. Doch dann wird sie plötzlich von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt. Sie muss feststellen, dass ihr Leben eine einzige Lüge war. Werden die Royals sie am Ende doch ruinieren? Oder kann es ein Happy End für Ella und Reed geben?

Rezension
Wie auch schon bei den vorherigen Teilen ist das Cover einfach wunderschön und passt perfekt zu seinen Vorgängern. Die Gestaltung passt zu den Charakteren, der Geschichte und dem Titel.
Die Geschichte ist, ebenfalls wie bei den Vorgängern, fesselnd und mitreißend. Besonders die vielen Wendungen lassen keine Langeweile aufkommen. Durch den gut verständlichen und flüssigen Schreibstil fliegen die Seiten nur so dahin, sodass man das Buch schnell durch hat.
Die Geschichte von Ella und Reed, dessen Lebensgeschichte auf der einen Seite nicht unterschiedlicher sein könnten, und die sich trotzdem so ähnlich sind, hat mich vom ersten Band an gefesselt. Aber auch die Entwicklung, die sowohl Ella, Reed, als auch die anderen Royals im Verlauf der Bücher durchmachen, sind nachvollziehbar und wunderbar beschrieben. Der ganze Royal-Clan wächst einem unweigerlich ans Herz, und man fiebert mit der Familie mit. Auch Ellas Achterbahnfahrt der Gefühle, besonders in Bezug auf die Royals, ist verständlich und lässt einen bis zur letzten Seite nicht mehr los. Um nicht zu spoilern gehe ich auf den Inhalt nicht weiter ein, aber manchmal waren einige Stellen etwas vorhersehbar, was meiner guten Meinung über das Buch jedoch keinen Abbruch tut. Es ist toll zu verfolgen wie sehr sich Ella, Reed, und auch Easton verändern und wie Ella endlich einen Platz gefunden hat, an dem sie wirklich zuhause ist.

Fazit
Ein wunderbarer letzter Teil einer tollen Trilogie. Absolut empfehlenswert!

Montag, 10. Juli 2017

Montagsfrage: Welche 5 Bücher würdest du jetzt auf eine Reise mitnehmen?

Und wieder ist eine Woche rum, und weiter geht es mit der nächsten Montagsfrage :)

 
 
Die Frage lautet: Welche 5 Bücher würdest du jetzt auf eine Reise mitnehmen?  

Eine gute Frage. Mal sehen ob ich mich für 5 Bücher entscheiden kann :)

1. "Immer wieder samstags" von Don Both
2. "Marley & Ich" von John Grogan
3. "Obsidian" von Jennifer L. Armentrout
4. "This is not a love Story" von Holly Bourne
5. "Solange du bleibst" von Jessica Winter

Das wären so meine Bücher, die ich jetzt mit auf eine Reise nehmen würde :) Ich könnte sie einfach immer wieder lesen!
Welche Bücher dürften bei euch nicht fehlen?

Montag, 3. Juli 2017

Montagsfrage: Gibt es ein Buch, bei dem du nach dem Lesen sofort wusstest, dass du es noch einmal lesen würdest?

Hallo ihr Lieben,
weiter geht es mit der mittlerweile dritten Montagsfrage, die ich beantworte :)

 
 

Das Buch, bei dem ich sofort wusste, dass ich es noch einmal lesen würde, ist definitiv "Immer wieder samstags" von Don Both. Tristan und Mia haben mich total fasziniert, und auch die komplette "immer wieder"-Reihe hat mich überzeugt. Ich liebe die Geschichte der beiden und könnte sie immer wieder lesen.

Bei welchem Buch war euch denn sofort klar, dass ihr es noch einmal lesen wollt? :)

Samstag, 1. Juli 2017

Sarah Dessen - Someone like you


Über das Buch
Titel: Someone like you
Autor: Sarah Dessen
Sprache: deutsch
Seitenzahl: 352 Seiten
Format: Kindle Edition
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum: 01. Juni 2012

Klappentext
Halley und Scarlett sind ein Herz und eine Seele, seit ewigen Zeiten. Klar, dass Halley da zur Stelle ist, als ihre beste Freundin sie am dringendsten braucht: Michael, Scarletts erste große Liebe, ist bei einem Motorradunfall ums Leben gekommen und Scarlett ist auch noch schwanger von ihm - mit 16!
Dem Willen ihrer Mutter und allen guten Ratschlägen zum Trotz will Scarlett das Baby unbedingt behalten. Ihre wichtigste Verbündete dabei ist Halley, die dafür zum ersten Mal im Leben mit ihren Eltern richtig Zoff hat. Aber auf Halley wartet noch mehr Ärger, als sie Macon kennen lernt und mit ihm eine ganz neue Welt ...

Rezension
Nachdem ich „Anything for love“ beendet habe ging es direkt mit „Someone like you“ weiter, und dieses hat mir sogar noch mehr gefallen!
Auch in diesem Buch werden wieder ein paar wichtige Themen angesprochen – Liebe, das erste Mal, Teenie-Schwangerschaft und die Familie. Auch bei diesem Buch werden die ernsten Themen durch Humor an den richtigen Stellen aufgelockert.
Mir hat dieses Buch super gut gefallen! Man kann sich wunderbar mit der Protagonistin Halley und ihren Probleme identifizieren, und ich denke das es gerade für Teenager wichtig ist zu wissen, dass sie mit ihren Problemen nicht alleine sind. Besonders in Bezug auf die sich verändernde Beziehung zu ihrer Mutter dürfte den meisten Mädchen bekannt sein. Aber auch hier schafft Sarah Dessen es die Themen anzusprechen und beim Namen zu nennen und trotzdem noch auf vorsichtigem Boden zu bleiben. Besonders Halleys Liebe zu Macon und die daraus resultierenden Folgen eignen sich gut um zu zeigen, dass nicht alles so ist wie es scheint und es wichtig ist auf sich aufzupassen und nicht mitreißen zu lassen, wenn man etwas nicht tun möchte. Ganz klar ein wunderbares Buch mit viel Weisheit und Identifikationsmöglichkeiten.

Fazit
Ein tolles Buch, absolut empfehlenswert!

Dienstag, 27. Juni 2017

Mary Kubica - Don't you cry - Falsche Tränen


Über das Buch
Titel: Don't you cry – Falsche Tränen
Autor: Mary Kubica
Sprache: deutsch
Seitenzahl: 384
Format: Kindle Edition
Verlag: HarperCollins
Erscheinungsdatum: 12. Juni 2017

Klappentext
Mitbewohnerin.
Freundin.
Mörderin?

Eines Nachts verschwindet die junge Studentin Esther Vaughan spurlos aus ihrem Appartement in Chicago. Ihre Mitbewohnerin Quinn findet nur einen mysteriösen Brief, der vor die Frage stellt, wie gut sie die vermeintlich brave Frau wirklich kennt. Als sie dann noch erfährt, dass schon längst per Anzeige nach einer Nachmieterin für ihr Zimmer gesucht wird, bekommt sie langsam Angst. Quinn beginnt zu recherchieren: Was ist eigentlich aus dem Mädchen geworden, das vorher mit Esther zusammengewohnt hat? Je mehr sie erfährt, desto mehr bringt Quinn sich in tödliche Gefahr.

Rezension
Der Klappentext hat mich sofort angesprochen, sodass ich froh war dieses eBook als Rezensionsexemplar bekommen zu haben.
Der Schreibstil der Autorin ist erfrischend leicht und gut verständlich. Ich hätte mir jedoch erhofft, dass sich die beiden Ich-Erzähler in dem Buch etwas voneinander unterscheiden. Obwohl es beide unterschiedliche Personen sind haben sie dieselben Ansichten und Gedanken. Dies macht die Geschichte ein bisschen eintönig, da man sich von unterschiedlichen Personen ein paar Unterschiede wünscht.
Die Charaktere sind allerdings authentisch beschrieben und wachsen einem mit der Zeit ans Herz, obwohl es an manchen Stellen etwas nervig ist, dass dieselben Informationen oft wiederholt werden. Aus meiner Sicht leider etwas unnötig, und es zieht die Geschichte an manchen Stellen unnötig in die Länge.
Die Geschichte ist fesselnd, obwohl sie nur unterschwellig an einen Thriller erinnert. In Anbetracht dieser Tatsache habe ich mir etwas mehr in Richtung Spannung erhofft, da mir zu manchen Zeitpunkten der „Kick“ gefehlt hat, den man beim lesen eines guten Thrillers spürt.

Fazit
Ein gutes Buch, jedoch würde ich es nicht als Thriller bezeichnen.

Montag, 26. Juni 2017

Daniel Cole - Ragdoll


Über das Buch
Titel: Ragdoll
Autor: Daniel Cole
Sprache: deutsch
Seitenzahl: 480 Seiten
Format: Broschiert
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 27. März 2017

Klappentext
Ein Killer versetzt die ganze Stadt in Angst. Dein Name steht auf seiner Liste. Mit dem Datum deines Todes. Dein letzter Tag ist nah. Und fliehen ist zwecklos.

Rezension
Der Klappentext, so kurz er auch gehalten ist, hat mich direkt dazu gebracht das Buch zu kaufen. Eigentlich beschränke ich mich bei Thrillern auf Sebastian Fitzek, aber ich musste einfach sehen ob Daniel Cole mich genauso überzeugen konnte. Und das hat er.
Nach seiner Suspendierung kehrt Detective William Oliver Layton-Fawkes wieder in den Dienst zurück. Nach einem Fall, der ihn bis an seine Grenzen getrieben hat, überrascht ihn dieser nun erneut. Es wird eine „Flickenpuppe“ gefunden, zusammengenäht aus sechs Körperteilen. Seine Exfrau erhält eine Liste mit Ankündigungen weiterer Morde, und Wolfs Name ist einer davon. Und so sehr sich das Team auch bemüht, der Killer ist ihnen immer einen Schritt voraus.
Obwohl das Buch die Geschichte von verschiedenen Charakteren beschreibt, fällt es einem als Leser nicht schwer der Handlung zu folgen. Am Anfang ist es etwas kniffelig, aber sobald man die verschiedenen Protagonisten kennengelernt hat fällt es einem direkt viel leichter.
Auch der Schreibstil konnte mich überzeugen, der flüssig und gut verständlich ist. Gerade bei den Ermittlungen, die verwirrend verlaufen, fällt es einem leicht am Ball zu bleiben. Sie sind auch nur Laien gut beschrieben und sowohl die Gedankengänge als auch die Handlungen sind nachvollziehbar und realistisch.
Die Geschichte beginnt direkt fesselnd und spannend, und dies ändert sich im Verlauf des Buches auch nicht. Man ist mitgerissen, steckt in den Ermittlungen mit drin und versucht gemeinsam mit dem Team den Täter zu finden und die Zusammenhänge zu erkennen.

Fazit
Ein spannungsgeladenes Buch, das mich sofort mitreißen konnte. Ich freue mich auf Band 2!

Montagsfrage: Welche Highlights gab es bei euch in der 1. Jahreshälfte?

Hallo ihr Lieben, es ist wieder Zeit für die heutige Montagsfrage :)


Die Frage lautet: Welche Highlights gab es bei euch in der 1. Jahreshälfte?

Das ist eine interessante Frage. Ehrlich gesagt musste ich erstmal kurz sortieren welche Bücher ich dieses Jahr bisher gelesen habe.
Zu meinen Highlights bisher gehört auf jeden Fall die "Again"-Reihe von Mona Kasten. Begin Again, Trust Again und Feel Again. Tolle, mitreißende Bücher, die ich wirklich jedem empfehlen kann.

Außerdem hat mich die "Paper"-Reihe von Erin Watt total mitgerissen und süchtig gemacht! Paper Princess, Paper Prince und Paper Palace. Ich liebe Ella und die Royals haben es mir total angetan, und ich habe die Bücher regelrecht verschlungen.

"Someone like you" von Sarah Dessen gehört definitiv auch zu meinen bisherigen Highlights. Dies war mein erstes, aber bestimmt nicht mein letztes Buch von ihr.


Ich finde es immer super interessant zu hören welche Lesehighlights es bisher bei euch gab, also schießt mal los und erzählt :)