Montag, 19. Dezember 2016

Samantha Young - Jamaica Lane

 

Über das Buch
Titel: Jamaica Lane
Autor: Samantha Young
Sprache: deutsch
Seitenzahl: 400 Seiten
Format: Taschenbuch
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 10. März 2014
ISBN-10: 3548286356
ISBN-13: 978-3548286358

Klappentext
Olivia Holloway hat es satt, Single zu sein. Warum muss sie auch immer gleich Reißaus nehmen, wenn ein attraktiver Mann nur in ihre Nähe kommt? Die hübsche Amerikanerin ist notorisch schüchtern. Ihr bester Freund Nate Sawyer flirtet dagegen für sein Leben gern. Deshalb sagt er auch sofort zu, als Olivia ihn bittet, ihr Nachhilfe im Flirten zu geben. Zuerst ist es nur ein Spiel, leidenschaftlich und sexy. Dann merkt Olivia, dass da mehr ist. Viel mehr. Doch Nate ist kein Mann für feste Beziehungen. Und plötzlich steht alles in Frage: ihre Freundschaft, ihr Vertrauen, ihre Liebe.

Rezension
Nachdem ich bereits viel über das Buch gehört habe, musste ich mich doch mal selbst davon überzeugen, ob es wirklich so gut ist wie es angepriesen wird.
Was mich direkt von Anfang an irritiert und etwas gestört hat, waren die vielen Nebencharaktere. Durch „Nachforschungen“ habe ich dann erfahren, dass diese in den vorherigen Teilen eine große Rolle spielen. Wer aber, wie ich, nur Jamaica Lane gelesen hat wird wahrscheinlich leicht überfordert sein wer jetzt genau wie mit wem zusammenhängt. Leider hat sich das selbst bis zum Ende nicht ganz ergeben, ich musste immer wieder zwischendurch überlegen wer jetzt genau welche Person ist und welche Rolle sie in der Geschichte spielt.
Die Charaktere der Geschichte sind erfrischend normal, wodurch man sich leicht in sie hineinversetzen kann. Es ist schön mal eine Geschichte zu lesen, bei der es sich nicht um super erfolgreiche und charakterlich perfekte Personen handelt, sondern um normale Menschen mit „normalen“ Problemen, wie jeder von uns sie wahrscheinlich schon einmal hatte. Gerade diese Tatsache macht Jamaica Lane, finde ich, zu einer tollen und mitreißenden Geschichte. Nate und Liv schließt man von Anfang an ins Herz und beneidet sie um ihre Freundschaft, nur um im Laufe des Buches mit ihnen mitzufiebern und ihnen das Beste zu wünschen. Die Handlungen sowie Gefühle der beiden sind nachvollziehbar geschildert, was ja auch nicht in jedem Buch unbedingt der Fall ist. Was mir auch sehr gut gefallen hat ist, dass Liv, trotz ihrer Scheu vor Männern, Durchsetzungsvermögen hat und nicht sofort einem Mann verfällt und alles für ihn tut, der ihr schöne Augen macht. Das habe ich auch als sehr erfrischend empfunden, gerade wenn man die die „After“-Bücher gelesen hat ist das mal eine schöne Abwechslung.
Obwohl es sich um eine tolle, romantische, humorvolle und mitreißende Geschichte handelt muss ich jedoch leider sagen, dass Jamaica Lane nicht gerade frischen Wind in dieses Genre gibt.

Fazit
Eine tolle Geschichte über Nate & Liv, die direkt ins Herz geht.

Kommentare:

  1. Hey,
    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und er gefällt mir wirklich sehr gut. Ich habe deinen Blog auch gleich mal abonniert. :D Vielleicht hast du ja Lust auch bei mir mal vorbeizuschauen. Darüber würde ich mich sehr freuen. :)
    LG Benedikt von
    http://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      danke für deinen netten Kommentar, da schaue ich doch direkt mal bei dir vorbei :)

      LG

      Löschen