Sonntag, 13. August 2017

J.P. Monninger - Liebe findet uns


Über das Buch
Titel: Liebe findet uns
Autor: J.P. Monninger
Sprache: deutsch
Seitenzahl: 416
Format: Kindle Edition
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 14. Juli 2017

Klappentext
Es ist der eine letzte Sommer nach der Uni, bevor das echte Leben beginnt. Heather reist mit ihren zwei besten Freundinnen durch Europa. Sie liest Hemingway, lässt sich durch die Gassen der Altstädte treiben. Dass sie Jack begegnet, hätte sie nicht erwartet. Und schon gar nicht, dass sie sich unsterblich in ihn verliebt. Er folgt Stationen aus dem alten Reisetagebuch seines Großvaters. Es ist sein Ein und Alles, und Jack beginnt die Schätze daraus mit Heather zu teilen. Die beiden besuchen die unglaublichsten Orte und verbringen die schönste Zeit ihres Lebens. Bis Jack völlig unerwartet verschwindet. Heather ist verzweifelt, wütend. Was ist sein Geheimnis? Sie weiß: Sie muss ihn wiederfinden

Rezension
Vielen Dank an Netgalley für das Rezensionsexemplar.
Das Cover gefiel mir von Anfang an sehr gut, da es in schönen Farben und sehr träumerisch gehalten ist. Nach Beenden des Buches muss ich auch sagen, dass der Klappentext gut zur Geschichte von Heather und Jack passt.
Aufgrund des Klappentextes habe ich mir viel von dem Buch erhofft, allerdings konnte es mich nicht komplett überzeugen. Der poetische Schreibstil der Autorin ist an manchen Stellen sehr passend, an anderen wiederum sehr langatmig. Auch die Geschichte an sich zieht sich oft sehr in die Länge. Mir fiel es am Anfang schwer in die Geschichte hereinzufinden. Ab der Mitte wurde es besser, allerdings war ich mit dem Ende ganz und gar nicht zufrieden. Man fiebert ewig lange auf das Ende hin, möchte wissen wie es ausgeht, und dann zieht sich die Geschichte sehr in die Länge um dann abrupt zu enden. Leider war das Ende auch sehr vorhersehbar. Ich habe bis zuletzt noch gedacht, dass ich vielleicht doch überrascht werden könnte, aber leider war es genauso wie ich es mir von Anfang an gedacht habe. Das fand ich recht enttäuschend. Ebenefalls verwirrt hat mich der Sprung zwischen den Perspektiven, da ich den Umstieg immer etwas schwierig fand.
Allerdings gab es durchaus auch positive Punkte. Die Liebesgeschichte von Jack und Heather ist mitreißend und lädt zum träumen ein. Wer möchte sich nicht auf einer Europareise unglaublich verlieben und mit der Person die schönsten Orte besuchen? Besonders die Entwicklung von ihrer Liebe empfand ich als angenehm und gut nachvollziehbar. Man spürt, wie fremd sie sich am Anfang noch sind und wie sie mit der Zeit immer vertrauter miteinander werden.
Die Charaktere der Geschichte gefallen mir auch sehr gut. Sowohl Heather und Jack als auch die Nebenprotagonisten sind realistisch und sympathisch.

Fazit
Leider hatte ich mir mehr erhofft, ich bin jedoch trotzdem froh es gelesen zu haben.

Kommentare:

  1. Huhu, Luisa,

    bin gerade über deinen schönen Blog gestolpert und gleich mal als Leserin geblieben. Dein Design und dein Buchgeschmack gefallen mir sehr gut!
    Bei diesem Buch bin ich immer noch am schwanken und das wird wohl auch erst einmal so bleiben...
    Vielleicht magst du ja auch mal auf einen Gegenbesuch bei mir vorbei schauen - ich würde mich sehr freuen :)

    LG, Claudia :)
    www.claudiasbuecherhoehle.blogspot.de

    AntwortenLöschen