Dienstag, 16. Februar 2016

John Green - Eine wie Alaska


 

Über das Buch
Titel: Eine wie Alaska
Autor: John Green
Sprache: deutsch
Seitenzahl: 304
Format: Taschenbuch
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum: 01. Juni 2009
ISBN-10: 3423624035
ISBN-13: 978-3423624039

Klappentext
Miles hat die Schule gewechselt. Auf dem Internat verknallt er sich in die schöne Alaska. Sie ist das Zentrum ihres Sonnensystems, der magische Anziehungspunkt des Internats. Wer um sie kreist, ist glücklich und verletzlich gleichermaßen, euphorisch und immer nah am Schulverweis. Alaska mag Lyrik, nächtliche Diskussionen über philosophische Absurditäten, heimliche Glimmstängel im Wald und die echte wahre Liebe. Miles ist fasziniert und überfordert zugleich. Dass hinter dieser verrückten, aufgekratzten Schale etwas Weiches und Verletzliches steckt, ist offensichtlich. Wer ist Alaska wirklich?

Rezension
Miles Leben in Florida ist ziemlich langweilig und eintönig. Er hat kaum Freunde und ist auf der Suche nach dem großen Vielleicht, welches ihn in das Internat „Culver Creek“ verschlägt. Dort scheint das richtige, spannende Leben auf ihn zu warten. Er findet in Chip (seinem Zimmergenossen) und Takumi Freunde, und dann ist da natürlich noch Alaska, die ihn vom ersten Moment an unglaublich fasziniert. Alaska ist aufbrausend, witzig, lebensfroh und immer für einen Spaß zu haben, andererseits kommt es auch öfter vor das sie ohne Grund wütend, traurig und abweisend ist. Oder um es einfach auszudrücken: Miles weiß nie, woran er bei ihr ist. Alaska ist für ihn ein Mysterium, welches er zu entschlüsseln versucht. Aber wird er jemals verstehen können, wie Alaska tickt?
„Eine wie Alaska“ ist das dritte Buch von John Green, an das ich mich heranwage. Nach „Margos Spuren“, welches bis etwa zur Hälfte sehr gut war und dann etwas nachgelassen hat war ich sehr gespannt auf das Must-Have der John Green Fans.
Der Schreibstil des Autors ist, wie ich auch schon in den anderen Büchern festgestellt habe, sehr leicht verständlich, flüssig und jugendlich gehalten. Die Zählung der Kapitel empfand ich ebenfalls als erfrischende und spannende Idee. Die kurzen Kapitel beginnen mit „136 Tage vorher“ und enden mit „136 Tage danach“, was mich sofort neugierig gemacht hat. Man findet sich von der ersten Seite an in der Geschichte zurecht und empfindet auch direkt eine Sympathie Miles gegenüber. Die spritzigen Dialoge, der Humor und die Spannung, die zwischenzeitlich aufkommt, machen es dem Leser leicht das Buch zu mögen.
Ebenfalls positiv aufgefallen ist mir der Tiefgang des Buches, wie auch schon in „Margos Spuren“ und „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“. Es wird zwischen den Protagonisten viel philosophiert und als Leser erwischt man sich selbst des Öfteren dabei wie man so vor sich hin grübelt.
Was mir leider nicht so gefallen hat ist die deutliche Parallele zu „Margos Spuren“. Wie auch dort geht es hier um einen eher unbeliebten Jungen mit wenig Freunden, welcher ein eher langweiliges Leben führt und sich in ein mysteriöses, aufregendes, hübsches und faszinierendes Mädchen verliebt und erst dadurch anfängt richtig zu leben. Besonders dieser Punkt, dass Margo und Alaska sich sehr ähneln, hat mich ziemlich gestört. Das hat die überraschende Wendung in der Mitte des Buches jedoch wieder wettgemacht. Ehrlich gesagt saß ich fassungslos und mit offenem Mund vor dem Buch und konnte es zuerst gar nicht fassen. Da hat John Green wieder einen seiner Trümpfe ausgespielt.

Fazit
Aufgrund der Parallelen zu „Margos Spuren“ muss ich leider eine Eule abziehen. Jedoch hat das Buch viel Tiefgang, eine überraschende Wendung und viel Humor.

Weitere Bücher von John Green:

Kommentare:

  1. Huhu :)
    Sehr schöne Rezension, da kriege ich gleich Lust, das Buch zu lesen. Ich hab von John Green bisher "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" und "MArgos Spuren" gelesen und weil ich beide gut fand, stand "Eine wie Alaska" sowieso schon auf dem Wunschzettel, aber jetzt habe ich gleich noch viel mehr Lust es zu lesen ;)
    Liebste Grüße, Krissy <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      Danke für deinen lieben Kommentar :)
      Dann wünsche ich dir auf jeden Fall ganz viel Spaß. Wenn du die anderen beiden schon gut fandest wirst du dieses auch lieben :)

      Ganz liebe Grüße,
      Luisa <3

      Löschen