Sonntag, 17. Mai 2015

Amanda Brooke - Für immer und einen Tag



Über das Buch
Titel: Für immer und einen Tag
Autor: Amanda Brooke
Sprache: deutsch
Seitenzahl: 384
Format: Broschiert
Verlag: Goldmann Verlag
Erscheinungsdatum: 17. Februar 2014
ISBN-10: 3442480078
ISBN-13: 978-3442480074


Klappentext
Was wäre, wenn du die Geschichte deines Lebens selbst schreiben könntest?
Die neunundzwanzigjährige Emma ist voller Hoffnung, den Krebs besiegt zu haben. Doch dann erfährt sie, dass sie nur noch ein Jahr zu leben hat. Aber ein Jahr ist viel zu kurz für Emmas Pläne: Sie will den Mann ihres Lebens finden und gemeinsam mit ihm alt werden, sehen, wie Kinder und Enkel aufwachsen, und schließlich nach einem erfüllten Leben im Kreis ihrer Familie Abschied nehmen. Also beginnt Emma, die Geschichte ihres erträumten Lebens aufzuschreiben – und auf wundersame Weise scheinen mit der Zeit mehr und mehr ihrer Träume in Erfüllung zu gehen ...


Rezension
Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist fantasievoll und regt zum Träumen an. Der Klappentext hat mich ebenfalls sehr angesprochen, also war ich dementsprechend gespannt auf die Geschichte.
Emma ist neunundzwanzig und weiß, dass sie den Kampf gegen das Monster in ihrem Kopf verlieren wird. Aber sie hat noch so viele Träume, die ihr Leben betreffen, und ihre Familie braucht sie. Deshalb beginnt sie, die Geschichte ihres Lebens aufzuschreiben, wie sie es sich wünscht. Sie schreibt also ein Buch über sich, indem sie nicht krank ist und alles tun kann, wofür ihr in der Realität jegliche Zeit fehlt.
Emma ist eine äußerst starke und bewundernswerte Frau. Trotz ihres Wissens, dass sie nicht mehr lange leben wird, blickt sie den Tatsachen tapfer ins Auge und bleibt für sich und ihre Familie stark.
Mir hat das Buch nicht so sehr gefallen, da es meiner Meinung nach zu ausgeschmückt war. Mehr Drumherum als Handlung, sozusagen. Ich persönlich hätte mehr Handlung gehabt und mehr von Emma und ihrer Familie erfahren. Gerade die letzten Kapitel sind sehr ausgeschmückt und spielen sich hauptsächlich in Emmas Träumereien ab.
Trotz allem ist die Geschichte von Emma bewegend und traurig, zeigt einem aber auch, dass man immer noch sein Glück finden kann, wenn man es wirklich will.


Fazit
Mir war es einfach viel zu ausgeschmückt, was die Handlung meiner Meinung nach etwas in den Hintergrund stellt.

Kommentare:

  1. Hei c:
    Tolle Rezension! Schade, dass du es nicht so gelungen fandest. Jedoch muss ich sagen, dass du mich sehr neugierig gemacht hast!
    Ich hoffe, dass es in Ordnung ist, wenn ich mich als Leserin verewige?

    Ganz viele liebe Grüße, Rainbow ☼♥
    P.S. Auf meinem Blog kannst du aktuell ein Wunschbuch gewinnen. Vielleicht schaust du ja mal vorbei und probierst dein Glück? Ich würde mich sehr freuen!
    walkingaboutrainbows.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Vielen lieben Dank für deinen netten Eintrag!
    Das freut mich wirklich sehr, dass du auf meiner Seite gelandet bist. Vielen Dank für dein "Follow" & herzlich Willkommen bei mir :)
    - Ich schaue auf jeden Fall bei dir vorbei! :)

    AntwortenLöschen