Freitag, 28. August 2015

Holly Bourne - This is not a love story



Über das Buch
Titel: This is not a love story
Autor: Holly Bourne
Sprache: deutsch
Seitenzahl: 512
Format: Taschenbuch
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum: 01. April 2014
ISBN-10: 3423715855
ISBN-13: 978-3423715850


Klappentext
An die wahre Liebe oder gar an Seelenverwandtschaft hat die 17-jährige Penny nie geglaubt. Bis sie eines Abends bei einem Konzertbesuch auf Noah trifft. Wie ein Magnet fühlt sie sich von ihm angezogen – und Noah geht es anscheinend nicht anders. Sie spürt die gewaltige Kraft der Gefühle und lässt Noah doch mit dem ihr eigenen Sarkasmus abblitzen. Erst als sie sich ein paar Monate später wiedersehen, ist klar: Penny und Noah können nicht voneinander lassen. Doch je näher sie sich kommen, desto gefährlicher scheint ihre Leidenschaft für sie und ihre Umgebung zu sein . . . Ist diese Liebe zu groß für sie?


Rezension
Penny ist wohl das Einzige Mädchen an ihrer Schule, das von Liebe so gar nichts hält. All die peinlichen Romane und Filme, in denen es um die unsterbliche Liebe geht, bringen sie zum Lachen. Wer bitte glaubt denn schon an sowas?
Aber dann trifft es sie selbst – mitten bei einem Konzert. Für beide ist klar, dass da mehr ist. Aber Penny will es sich nicht eingestehen und zieht sich zurück. Aber selbst Monate später kriegen sie sich gegenseitig nicht aus dem Kopf und treffen sich wieder. Für beide beginnt die schönste Zeit ihres Lebens, aber wieso passieren diese seltsamen Dinge, seitdem sie zusammen sind?
Das Buch wurde mir bereits von vielen Freunden empfohlen, und infolgedessen begann ich erwartungsvoll mit dem Lesen und wurde nicht enttäuscht!
Der Klappentext und das Cover lassen jedoch nicht vermuten, dass auch Fantasy eine Rolle in dem Roman spielt. Aber dazu verrate ich euch nichts.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht verständlich, sodass ich das Buch regelrecht verschlungen habe. Die Geschichte ist aus der Sicht von Penny geschrieben, zwischendurch gibt es jedoch Kapitel, die nichts mit Noah und Penny zu tun haben und die einem erst am Ende des Buches voll verständlich werden. Das steigert bei dem Leser die Neugier.
Die Protagonisten sind allesamt fantastisch. Penny und Noah habe ich von Anfang an ins Herz geschlossen, habe mich mit ihnen gefreut, mitgefiebert und mitgelitten. Auch Pennys Freunde sind einem sofort sympathisch, außer die eher eingebildete Ruth.
Normalerweise mag ich solche kitschigen Liebesromane gar nicht, aber dieses Buch hat mich völlig vom Hocker gehauen. Die Liebesgeschichte von Penny und Noah ist einfach so echt, so süß, so emotional. Einfach träumerisch.
Die letzten Seiten habe ich in einem Rutsch durchgelesen und saß danach etwas fassungslos und verloren vor dem Buch, mit der Frage, ob das jetzt schon alles gewesen war. Zum Ende hin ging alles ziemlich schnell, und ich hätte es mir etwas ausführlicher und anders erhofft.


Fazit
Ein super toller, emotionaler Roman der einen sofort in seinen Bann reißt. Penny und Noah treffen einen einfach sofort mitten ins Herz!

Kommentare: